Spenden, Regen und andere Herausforderungen

Erschienen am 2. Juni 2019 in 72 Stunden Blog

Christian

 

Liebe Blogleser,

ich gebe zu, dass ich es nicht geschafft habe, tagesaktuell zu bleiben – und keinen ärgert das mehr als mich!

Trotzdem gebe ich euch noch -im Nachgang-die fehlenden Berichte von Samstag und Sonntag.

Am Samstag galt es dann endlich, für unser Grillfest die finanziellen Mittel zu akquirieren und die Öffentlichkeit auf unsere „Jupfis gegen Hunger“-Aktion aufmerksam zu machen. Pünktlich um 12:00 Uhr schwärmten wir mit unseren selbst gestalteten Einkaufstaschen, Flyern und Spendenbüchsen vom Fort Albeck aus und sammelten uns schließlich am Hans-und Sophie-Scholl-Platz vor dem Rathaus Ulm. Ein wenig wie die Scholl-Geschwister dürften sich die Jupfis auch gefühlt haben – gemeinsam kämpfen für eine gute Sache!

IMG_7405IMG_7408

In drei Gruppen mit je 1 Leiter zogen wir los. Dabei erlebten die Akteure Situationen, die einige Überraschungen bereithielten. Beispielsweise wie offen manche Menschen, die als Touristen durch Ulm streiften, uns gegenüber waren und den Geldbeutel öffneten. Den größten Erfolg verbuchte meine Gruppe, denn Johannes stellte sich frech an die Wahlstände der für die Europawahl werbenden Parteien und blies zum Gegenangriff. Gegen 13:00 Uhr sammelten wir uns erneut am Hans-und Sophie-Scholl-Platz. Wie mit dem heiligen Petrus abgesprochen, fing es just an zu regnen. Zeit war genug, uns in die Schalterhalle einer Bank unterzustellen. Claudius hatte nach einem kurzen Blick in Google schlechte Nachrichten: „Der Regen hält bis heute Abend aus“ seufzte er und schaute und viele enttäuschte Jupfi-Gesichter. Wir entschieden also vorerst den Rückzug ins Fort anzutreten, um unsere nassen Jacken zu trocknen und unser bis dahin eingenommenes Geld zu zählen und sichern.

In der „Homebase“ angekommen, leerten Carla, Christian und Johannes die Büchsen auf den Küchentisch und ordneten Münzen und sogar Scheine. Ein bombastisches Ergebnis von 171,48 € stand am Ende fest. „Das reicht für 2 Grillfeste“ bemerkte Malik.

IMG_7444IMG_7447

Trotzdem entschlossen einige Jupfis, nochmals auf eigene Faust loszuziehen und Flyer für das Grillfest zu verteilen. Schließlich sind Gäste bei solch einem Vorhaben das wichtigste – und so zogen Claudius und Johannes, Silas, Jasmin zu den Plätzen in Ulm, an denen einige wohnungslose Menschen „hausen“ um sie einzuladen. Während die 4 ihre letzte Kraft zusammen nahmen, gingen Jule sowie Christian und Carla Grillgut, Salat und Brot von den eingenommenen Spenden einkaufen. Ich blieb bei Malik und Benjamin; wir drei waren vom Mittag sehr mitgenommen.

IMG-20190525-WA0009

Pünktlich zum Abendessen, dass diesmal die Pfadistufe zubereitete, trudelten die beiden anderen Gruppen wieder ein. Bei Nudeln mit Tomatensauce ließ dann Jupfi-Christian die Katze aus dem Sack: „Morgen kommt eine Reporterin unseres Aktionsradio SWR 3 zu uns!“ Sofort nahmen alle eine Erwartungshaltung ein. Gespannt, aber erschöpft, fielen die Kobis in ihre Betten und schlummerten dem alles entscheidenden Tag entgegen…

 

Kommentar hinterlassen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.