Spatzenweiher

weiher_panorama_500px_2

Schon immer war es der Traum der Pfadfinder, einen eigenen Zeltplatz zu haben, ohne großartig für Kurzunternehmen beim Bauern oder Bürgermeister auf Suche zu gehen. Manfred Wacker alias „Mawa“, Gründer unseres Stamms, hatte die Initiative ergriffen, als im Mindeltal zwischen Burtenbach und Kemnat ein Fischweiher zum Verkauf angeboten wurde… Später kam dann noch die angrenzende Wiese hinzu. Die Gestaltung des Zeltplatzes als Anlage mit Bachlauf, Feuerstellen, Brücke, Pflanzungen, Backofen u.v.m. wurde von mawa und Rotraut Kilger („Roti“) geplant. Die Ausführung erfolgte durch Stammesmitglieder und Förderer, Freunde und Gönner des Stammes.

So besitzt der Freundes- und Förderkreis e.V. des Stammes jetzt einen etwa 1 ha großen Baggersee mit angrenzendem 1 ha Zeltplatz, den er für die Aktivitäten des Stammes zur Verfügung stellt.

weiher_panorama_500pxSelbstverständlich steht er auch anderen organisierten Gruppen nach vorheriger Anmeldung gerne zur Verfügung.

Anmeldung ist über Buchungsseite möglich

Möglichkeiten gibt es dort viele: Angeln (wer es darf), Boot fahren, wandern, baden, Tiere beobachten, Brot backen und grillen … mehrere Feuerstellen, Waschstellen, Badestege und Toiletten sind vorhanden. Ein Weiher – 1000 Möglichkeiten!

 

Seit 2003 befindet sich dort auch die vom Stamm geplante und gebaute ökumenische Flurkapelle Licht Gottes .

kapelle3Vier Wände mit farbigen Mosaik-Fenstern aus Glas zeigen Symbole aus dem Alten und Neuen Testament zu den vier Elementen Luft, Feuer, Wasser und Erde.